News

Alle Neuigkeiten findest du hier.

Squash Club Biel-Bienne: Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu – zweites Projekt gescheitert

 

Die Ausgangslage war wie ein Lottosechser für den Squash Club Biel-Bienne (SCBB). Der SCBB fand mit der LAMO/SACOM einen neuen Investor und startete ein Projekt mit vier Squashcourts in einem Neubau, optimal gelegen nahe dem Verkehrsknotenpunkt Brüggmoos in Brügg / Biel. Dieses ideale Projekt für den SCBB wurde nun durch den Investor aus wirtschaftlichen Gründen in der schwierigen Covid-19-Situation gestoppt. Für die Bieler heisst es nun bei der Suche nach einer neuen Spielstätte: „Die Herausforderung wird immer stärker – macht nichts. Wir auch!“

SCBB Brügg
Grundrissplan mit den vier Courts – zu schön um wahr zu sein.

SCBB Brügg II
Angebaut an diesen Gebäudekomplex sollte der Neubau mit den Squashcourts entstehen in Toplage mit Autobahnausfahrt, ÖV-Haltestelle und Einkaufscenter innerhalb von 100 m (Bildquelle: Google Maps)

Drucken E-Mail

Massnahmen des Bundes vom 28.10.2020 / Auszahlung von Geldern aus dem Stabilisierungspaket Sport

Am 28.10.2020 / 00:00 haben wir auf unserer Homepage darauf hingewiesen, was nach den Entscheiden des Bundesrates noch erlaubt ist.
https://www.squash.ch/verbandsmitteilungen/der-bund-verstaerkt-massnahmen-gegen-coronavirus

In dieser News haben, bei den Regeln für den Breitensport, darauf hingewiesen, dass das freie Squashspiel nicht erlaubt ist. Erlaubt sind Trainings allein (Solotraining) sowie Spiele und Übungen zu zweit, bei welchen die Abstandsregelung von 1.5 m eingehalten werden kann. Eine entsprechende Auswahl an «corona-fähigen» Spielformen stellt Swiss Squash auf http://www.squashtraining.ch zur Verfügung. Bis auf Weiteres nicht erlaubt sind Spielformen und Übungen mit 3 oder mehr Personen, welche sich zum gleichen Zeitpunkt auf dem Court aufhalten.

Zudem gelten weiterhin die Vorgaben des Schutzkonzept für die Sportart Squash.

Squashcenter, welche Spieler*innen frei spielen lassen, verstossen gegen die Vorgaben des BASPO, welches das Schutzkonzept von Swiss Squash validiert und freigegeben hat.
Sollte dies jemand zur Anzeige bringen, muss das Squashcenter mit rechtlichen Massnahmen rechnen.

Swiss Squash wird keine Gelder aus dem Stabilisierungspaket Sport an Squashcenter auszahlen, welche das Schutzkonzept für die Sportart Squash nicht einhalten.

Ernst Roth
Covid-19-Beauftragter

 

Drucken E-Mail

Was nützt Lotto spielen dem Schweizer Sport (auf nationaler Ebene)?

swiss lotto schein ausfüllen weitaufnahme 1000

Grossanlässe wie die Olympischen Spiele lassen Sportlerherzen höherschlagen. Der Weg dorthin ist jedoch lange, fordert eisernen Durchhaltewillen und die nötige finanzielle Unterstützung.
Wer in der Schweiz Swiss Lotto, EuroMillions oder Sporttipp spielt, unterstützt damit au­tomatisch auch den Schweizer Sport. Denn die Reingewinne von Swisslos und der Lote­rie Romande fliessen vollumfänglich in gemeinnützige Projekte und Institutionen in den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Soziales; 630 Millionen Franken im 2019. Ein Teil dieses Reingewinns fliesst an die Sport-Toto-Gesellschaft, die das Geld an den nationalen Sport weiterleitet.
Swiss Olympic profitiert seit vielen Jahren von diesen Lotteriegeldern, welche einen grossen Anteil ihrer verfügbaren Mittel darstellen. 2019 erhielt der Dachverband des Schweizer Sports 46 Mio. Franken, welche direkt an die Mitgliedsverbände fliessen. Eingesetzt werden die Gelder zweckgebunden im Spitzen- und Nachwuchs­sport sowie in der Aus- und Weiterbildung von Sportlern und Trainern. Bis heute flossen so nahezu vier Milliarden Franken in die Förderung des nationalen Sports.
Damit dieses Fördermodell auch künftig erfolgreich ist, muss es Swisslos und der Loterie Romande möglich sein, attraktive Spiele anzubieten. Nur so gewinnen alle!

STGquer 1000

Drucken E-Mail

Swiss Open 2020 in Uster - Bericht Rino Mathis

Vom 28. Oktober bis zum 1. November war in der Squash Arena Uster wieder Swiss Open Zeit. Unter strengen Covid-19 Auflagen haben sich 32 Herren und 15 Damen eingefunden. Dank dem Livestream konnten viele von zuhause aus zuschauen, über 22'000 Views gab es in den 5 Tagen.
Der Damen Final war eine reine schweizerische Angelegenheit, Cindy Merlo und Nadia Pfister haben sich beide im Halbfinal klar mit 3:0 gegen die Deutschen Saskia Beinhard und Aylin Günsav durchgesetzt. Der Final konnte Cindy Merlo nach  verlorenem Startsatz noch klar mit 3:1 für sich entscheiden.
Der Herrenfinal war eine klare Sache für den äusserst sympathischen Japaner Ryosei Kobayashi, er ließ dem in den Runden zuvor stark aufspielenden Yannick Wilhelmi kaum eine Chance. Yannick's Energietank war nach einem 90, respektive 62 Minuten Kampf gegen die Deutschen Valentin Rapp und Yannik Omlor auch angekratzt. Aber auch für Yannick ein toller Erfolg in seinem ersten PSA Final.
Wir danken allen Sponsoren und freuen uns auf die nächsten tollen Events.

Preisverteilung Swiss Open Herren

Preisverteilung Damen

Swiss Open Final 2020 1

 Swiss Open Final 2020 2

Swiss Open Final 2020 4

Damenfinal Swiss Open

Swiss Open Siegerinterview

Alle Bilder: © Niklaus Mannhart

Drucken E-Mail

Personelle Änderungen bei Swiss Squash

Gerne informiere ich im Namen des Zentralvorstands über folgende personelle Änderungen:
Finanzen
Erika Rösch hat sich aus zeitlichen Gründen entschieden, die Finanzen nur noch bis zur GV 2021 weiterzuführen. Der ZV dankt Erika für Ihre Arbeit.
Mit Patrizia Toff, BSc in Business Administration FHO & Treuhänderin mit eidg. Fachausweis erhalten wir eine fachlich ausgewiesene Person, welche sicherstellen wird, dass wir die immer grösser werden Anforderungen an die Buchführung und Ausweisung von Vermögensmittel durch Swiss Olympic und Dritte erfüllen werden und so sichergestellt ist, dass keine Förder- und/oder Unterstützungsgelder gekürzt werden könnten.
Sportgericht
Steve Bucheli hat an der GV2020 informiert, dass er sein Amt als Präsident des Sportgericht per 2021 abgeben und aus dem Sportgericht austreten möchte. Der ZV danke Steve für seinen jahrelangen Einsatz im Sportgericht, dessen Arbeit von allen Beteiligten als professionell und lösungsbezogen wahrgenommen wurde.
Wir freuen uns ausserordentlich, dass Walter Streit sich bereit erklärt hat, das Präsidium von Steve zu übernehmen und dass ihm mit Stefan Grundmann und Michael Häcki zwei erfahrene Juristen unterstützen werden. Damit wird das Sportgericht vollständig besetzt sein und den Vorgaben nach Art. 36 ff. Rechtspflegereglement entsprechen.
Schiedsgericht
Der ZV freut sich, dass André Müller seine Funktion als Präsident des Schiedsgericht weiterführen wird. Die Interessen des ZV im Schiedsgericht wird Patrick Miescher vertreten. Als Club-Delegierte stellen sich Yanick Bregnard (Squash Club Pilatus Kriens) und Jan Küpfer (Squashclub GCZ) zur Wahl. Damit wird das Schiedsgericht vollständig besetzt sein und den Vorgaben des Artikel 35.1 der Statuen von Swiss Squash entsprechen.
Die aktuellen und neuen Mitglieder des ZV, des Sportgerichts und Schiedsgericht zeigen, dass es immer noch Personen gibt, welche sich für eine Funktion ehrenamtlich zur Verfügung stellen, auch wenn in den Medien meistens etwas anderes steht.
Um diese ehrenamtliche Arbeit bei Swiss Squash zu würdigen, suchen wir noch ein/e Fachverantwortlicher/e für die Freiwilligenarbeit bei Swiss Squash.
Zudem möchten wir, zusammen mit einem/einer Fachverantwortlichem/en Breitensport, mit der Swiss Squash Plauschliga, die gleiche erfolgreiche Geschichte schreiben wie mit der Racket Trophy.
Interessierte melden sich bitte bei der Geschäftsstelle von Swiss Squash.
Im Auftrag des ZV
Ernst Roth
Präsident Swiss Squash

Drucken E-Mail

Swiss Squash Geschäftsstelle:
Swiss Squash
Sihltalstrasse 63
8135 Langnau am Albis
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. +41 (0)43 377 70 03
Mo - Do 10.00 - 12.00,  Di & Fr 13.30 - 15.30

Copyright © 2019 by Swiss Squash - powered by Joomla!