Anti Doping

Mit dem Lösen der Swiss Squash Lizenz untersteht jede/r Athlet/in direkt dem internationalen Doping Statut und den Bestimmungen von Swiss Olympic und somit Antidoping Schweiz. Athleten/innen des Nationalkaders müssen die Unterstellungserklärung ausfüllen, für alle anderen Lizenzierten entfällt dieser adminstrative Schritt seit Januar 2010.

Wir empfehlen allen Squashern, die ärztlichen oder pharmazeutischen Fachpersonen über die wettkampfmässige Ausführung des Sportes zu informieren und vor der Einnahme von Arzneimitteln die Medikamentenabfrage auf der Webpage von Antidoping Schweiz zu kontaktieren.

Swiss Squash hat keinen sogenannten registrierten Kontroll-Pool. Dies bedeutet, dass Squashspieler ärztlich verordnete Medikamente nicht vorgängig bei Antidoping Schweiz registrieren müssen. Im Falle einer Doping Kontrolle müssen die betroffenen Athleten angeben, welche Medikamente sie allenfalls eingenommen haben. Weitere Abklärungen erfolgen dann nach erfolgter Kontrolle.

Informationen über Doping, erlaubte und verbotene Medikamente findest Du auf der Webpage von antidoping.ch

Asthma u.a.: Informationsschreiben World Squash März 2009 (pdf)

Unterstellungserklärung Doping für Kaderspieler (pdf)

Link zur Webpage von cool and clean

World Squash Anti-Doping code position statement

  • Schweizerischer Squash Verband
  • Sihltalstrasse 63
  • 8135 Langnau am Albis
  • Tel.: 043 377 70 03
  • Fax: 043 377 70 07
livemarksSwiss Squash News abonnieren
calendar Kalender abonnieren

[Valid RSS]

Copyright © 2012 by Swiss Squash - powered by Joomla!